Gestalten statt klagen, handeln und wagen

Gestalten statt klagen, handeln und wagen

Trotz der pos­i­tiv­en Entwick­lun­gen in Bezug auf die demografis­che Entwick­lung und dem möglichen Gewinn der steigen­den Leben­s­jahre, ist das Bild des Alters — nach wie vor — eher neg­a­tiv.

Noch immer sehen viele, darunter auch so manche Entschei­dungsträger, ältere Men­schen als rand­ständi­ge Gruppe, die man nicht ernst zu nehmen braucht und von der es sich abzu­gren­zen gilt. Der Anteil der über 60-jähri­gen Men­schen — etwa in Par­la­menten und Entschei­dungs­gremien — ist ger­ing, gle­ich­wohl glauben viele, dass alte Men­schen dort dominieren. Ob in Verkehrs- oder Woh­nungspoli­tik oft wird gedanken­los und ohne Teil­habe älter­er Men­schen geplant. Oder es wer­den Entschei­dun­gen “für” ältere Men­schen gefällt, ohne sie selb­st und ihren Sachver­stand mit einzubeziehen. Höch­ste Zeit, dass sich dieser Zus­tand ändert! Nicht allein im Inter­esse der Älteren, son­dern im Inter­esse unser­er gesamten Gesellschaft. Senioren­vertre­tun­gen bieten eine Möglichkeit, machen Sie mit!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen