Man kann der Kinder­ar­mut und der Armut im Alter gar nicht genug Aufmerk­samkeit schenken. Kinder­ar­mut ist meist die Folge von Fam­i­lien- bzw. Müt­ter­ar­mut.

Aus Min­der­jähri­gen in einkom­men­sar­men Fam­i­lien wer­den oft arme Erwach­sene, die wieder arme Kinder bekom­men. Später wer­den daraus häu­fig Men­schen, die von Alter­sar­mut betrof­fen sind.

Die Lan­desse­nioren­vertre­tung NRW ver­ste­ht Gen­er­a­tio­nen­gerechtigkeit und den Kampf gegen Armut als ein Miteinan­der von Alt und Jung, nicht als einen Krieg der Gen­er­a­tio­nen gegeneinan­der. Die Alten wollen nicht auf Kosten der Jun­gen leben, son­dern unter­stützen sie auf vielfältige Art und Weise. Das wollen wir in Nor­drhein-West­falen gemein­sam mit den Inter­essen­vertre­tun­gen der jun­gen Gen­er­a­tion ein­er bre­it­eren Öffentlichkeit nach­haltig bewusst machen.


Zurück zum Inhaltsverze­ich­nis